Tururi virtuale

Ariadna
   Caută:
   

Nr: 138-141
Januar-April 2016

Colonie de castori, la Braşov
Beaver colony in Brasov
Die Biberkolonie in Kronstadt
Hódpopuláció Brassóban
Gala Premiilor Anului 2015 în Cultură
Cultural Awards for 2015 Gala
Kultur-Preisgala 2015
A 2015-ös év kulturális díjainak gálája
Artizani braşoveni
Artisans from Brasov
Kronstädter Handwerker
Brassói kézművesek
Paştele Catolic
Catholic Easter
Katholische Ostern
A katolikus húsvét
Târgul Mărţişorului
Martisor (trinket worn in honour of March 1rst) Fair
Märzchen-Ausstellung
Márciuska vásár
Câșlegile și pețitul fetelor
Shrovetide and girls wooing
Die Vorfastenzeit und der Heiratsantrag
Leánykérések ideje
Feldioara: Agenda culturală 2016
Feldioara: Cultural Agenda for 2016
Marienburg: Kulturagenda 2016
Kulturális rendezvények 2016
Ghimbav: Balul portului popular
Ghimbav: Traditional clothing ball
Weidenbach: Der Trachtenball
Vidombák: Népviselet bálja
Hărman, tradiţii autentice
Harman, genuine traditions
Echte Traditionen in Honigberg
Hermány, élő hagyományok
,,Roata în flăcări", la Şinca Nouă
,,Wheel on fire" at Sinca Noua
"Flammenrad" in Şinca Nouă
Tűzkerék Újsinkán
Teliu, vatră culturală
Teliu, a cultural hearth
Teliu als Kulturstätte
Keresztvár ? kulturális központ
"Gânduri în lemn"
"Wooden thoughts"
"Gedanken in Holz"
Fába vésett gondolatok


"Gedanken in Holz"





     



Unter diesem Titel entstand ein Projekt zur Förderung und Bewahrung von traditionellem rumänischen Kulturerbe ? ein Erbe das unser Kollege, der Journalist Alexandru Gecse, von zwei großen Kronstädter Kulturpersönlichkeiten vermittelt bekam: Ioan Sorin Apan und Nicolae Purcărea. Außer seinem Beruf als Journalist ist Alexandru Gecse auch ein kompletter Künstler: er spielt Saxophon und beherrscht auch mehrere traditionelle Blasinstrumente: große Hirtenflöte, Tilinka, Okarina, Flöte, Doppelflöte. Seine Leidenschaft für Holzschnitzerei entstand als er erstmals einen ersten Gegenstand schnitzte den er mit traditionellen Muster verschönerte. Es folgten viele andere: Kreuze, Stempelkissen, Kerzen, Spindelspinn, Löffelenten, Schöpflöffel, Teller ? alles sorgfältig geschnitzt und mit traditionellen Motiven eingekerbt.

Das Zustandekommen eines Kunstwerkes

Alexandru Gecse sagte uns Folgendes über seine Leidenschaft: "Holz ist das edelste Arbeitsmaterial das uns die Natur zur Verfügung stellt. Das Anfertigen eines Gegenstandes aus Holz beginnt mit der Auswahl des Holzstückes das bearbeitet werden soll. Dabei musst du auch den Baum achten der dir das Holzstück gegeben hat. Er hat sich dafür für dich ? den Künstler ? geopfert. Das kannst du nicht außer Acht lassen. Ich habe auch kleine Gegenstände gefertigt die ich aufwerten wollte. So habe ich ein kleines Märzchen verschönert indem ich ein Löffelchen, einen kleinen Schöpflöffel oder eine kleine Skulptur hinzufügte ? alles sorgfältig in Holz geschnitzt und mit alten Mustern geschmückt. So habe ich den Unterschied erstellt zwischen einem Märzchen 'zum Verschenken' und einem 'zum Tragen'".

Die Einschnitt-Technik

Die Werke des Künstlers sind durch die Einschnitt-Technik (Stiche, Schnitte mit dem Messer und der Meißel) verschönert, so wie das auch die Hirten früher mit ihren Hirtenstöcken, Löffeln, Flöten oder anderen Gegenständen machten, die ihnen nahe standen und viel bedeuteten. Jedes bearbeitete Stück weist auch ein Symbol auf wie zum Beispiel: eine Sonne, Wolfszähne, Rauten, Zick-Zack-Linien usw.

Die Identitätswahrung

Alexandru Gecse hat uns erklärt, warum er diesen Weg gewählt hat: "Was du bist ? das ist deine Wahl. Obwohl ich in einem Wohnblock groß wuchs, entschloss ich mich, Bauer zu werden. Dabei versuche ich, dem Wort 'Bauer' den ursprünglichen Sinn zu verleihen. Uns droht die Gefahr, unsere Identität zu verlieren und unsere tiefgreifende Wurzeln aufzugeben. Wir müssen dagegen handeln, uns nach dem Beispiel unserer Lehrer zu richten ? Richtlinien die kein Abdriften in den Kitsch zulassen."






PROMO




Copyright © Fundatia Umana
Created by S.C. Twin SoftWare S.R.L. Braşov